• Hyundai Tucson Segmentsieger der Kompakt-SUV der Zuverlässigkeitsstudie J.D. Power
  • Auto Test Innovationspreis für den Multi-Kollisions-Airbag
  • Auszeichnungen bestätigen Nachhaltigkeitsweg des Unternehmens

 – Im Segment der Kompakt-SUV setzt sich der Tucson gegen die Konkurrenz durch, und auch der diesjährige Auto Test Innovationspreis geht an Hyundai für den weltweit ersten Multi-Kollisions-Airbag.

In der Langzeit-Zuverlässigkeitsstudie von J.D. Power wird das Fahrzeug, das seinen Kunden in den letzten zwei Jahren am wenigsten Grund zum Ärgern gab gekürt. Für das Ranking untersuchte die Studie 177 Problemsymptome in acht Kategorien – von der Karosserie über Motor und Getriebe bis hin zum Innenraum. Befragt wurden rund 13.000 Teilnehmer. J.D. Power, eines der weltweit führenden Marktforschungs-Unternehmen, ermittelt dabei den Kraftstoffverbrauch ebenso wie die Zufriedenheit zur Ausstattung mit Infotainment- und Assistenzsystemen sowie der Navigation.

 

Die Auszeichnung der J.D. Power-Studie unterstreicht die Qualität der Fahrzeuge von Hyundai im Bereich der Zuverlässigkeit, auch der Innovationspreis zeigt einmal mehr den Pioniergeist unserer Marke.

Till WartenbergDirektor Marketing und Presse bei Hyundai Motor Deutschland

 

 

Hyundai Tucson mit 48-Volt Mildhybridsystem unterwegs

Der Tucson hat bei der im letzten Jahr erfolgten umfangreichen Modellüberarbeitung neue fortschrittliche Komfort- und Sicherheitstechnologien erhalten. So sind ein Around View Monitor (AVM) und ein Aufmerksamkeitsassistent (DAW) ebenso an Bord wie eine kabellose Ladefunktion für das Handy sowie die Smartphone-Einbindung via Apple CarPlay und Android Auto.

Auch bei den Motor- und Getriebevarianten hat Hyundai neue Parameter gesetzt. Der neue Einstiegsdiesel mit 1,6 Litern Hubraum sowie 85 kW/115 (Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai Tucson 1.6 CRDi (85 kW): innerorts 4,8, außerorts 4,2, kombiniert: 4,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 117) oder 100 kW/136 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai Tucson 1.6 CRDi (100 kW): innerorts 4,9-4,5, außerorts 4,9-4,3, kombiniert: 4,9-4,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 130-117) kann mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder in der stärkeren Variante auch mit einem Siebengang-Doppelgetriebe ausgestattet werden. Der zwei Liter große Top-Selbstzünder mit 136 kW/185 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai Tucson 2.0 CRDi: innerorts 6,1-5,3, außerorts 5,3-5,1, kombiniert: 5,7-5,2; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 149-138) ist stets mit einem 48 Volt-Mildhybridsystem ausgestattet, durch das Kraftstoff und Emissionen um bis zu sieben Prozent gesenkt werden können.

 

Multi-Kollisions-Airbag bietet Schutz bei zweitem Aufprall

Mit dem weltweit ersten Multi-Kollisions-Airbag-System bietet Hyundai Schutz bei einem weiteren Aufprall nach dem eigentlichen Unfall. Nach einer Auswertung der amerikanischen National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) kommt es bei rund 30 Prozent aller Unfälle zu mehreren Kollisionen. Bisherige Systeme können lediglich auf einen Aufprall reagieren. Bei dem von Hyundai entwickelten Multi-Kollisions-Airbag steuert das System dank intelligenter Sensorik nach einer ersten Kollision die Auslösung des Airbags situationsabhängig und schützt somit die Insassen wirksamer.

 

Dieser Artikel stammt von Hyundai Deutschland – veröffentlicht am 15.05.2019